Der Weg nach Forbach

3 06 2011

Bis auf den langen Trail runter nach Forbach ist die Etappe recht unspektakulär. Die Anstiegs sind meistens nicht zu steil. Einen verblockten Trail gibt es aber noch. Die Steine dort sind auch trocken rutsche als sie scheinen. Trotzdem sind die aussichten oft grandios. Alleine deswegen lohnt die strecke schon.

Unterwegs recht wenige Wanderer getroffen. Mag vielleicht auch daran liegen, dass das Wetter nicht sonderlich stabil ist. Recht winzige heute. Unterwegs habe ich einem anderen Wanderer meine gpx Tracks per ant geschickt und das gps mal grund konfiguriert. Er war so glücklich drüber, das er seit beständen hat ich zum Mittag einzuladen.

In Forbach hätte jedes Restaurant geschlossene Gesellschaft. Einzig im Bahnhofs-Restaurant konnte ich die Kuchencheffin überreden mir noch was zum essen zu machen. Ansonsten gibt es auch noch ein Supermarkt, der bis um 9 auf hat.

Heute 1218hm, 55,41km. Morgen werden es nochmal 800hm mehr. Heute war ja auch nur einrollen.

image

Advertisements

Aktionen

Information

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s




%d Bloggern gefällt das: