Porcupine Tree Live in Nürnberg

8 11 2009

War letztes Wochenende in Nürnberg. Nebenbei spielten da auch noch Porcupine Tree. In Nürnberg scheint es eine recht zahlreiche Fangemeinde von PT zu geben. Zumindest wurde die Band doch sehr gefeiert. Das Konzert teilte sich in zwei Teile auf. In der ersten Hälfte wurde der erste Teil der neuen Scheibe gespielt. Dann gab es eine Pause. Die Band scheint alt zu werden. Danach nur alte Stücke. Es schien, das auch dem Publikum die älteren Sachen besser zu gefallen als die neue Platte.

Es scheint mir aber so, dass dies mein letztes PT Konzert gewesen ist. Die Durchsage, dass man nicht fotografieren, filmen oder mitschneiden darf, kommt etwa dem gleich wie auf DVDs „Piracy is like stealing“. Die Band will ich wohl alle Möglichkeiten der Vermarktung für sich selbst offen halten. Fans, die Erinnerungen an das Konzert festhalten wollen und das möglicherweise in Form von Bildern oder Videos mit anderen teilen wollen bekommen das untersagt. Abgesehen davon, dass sich Herr Wilson vorher die Bühne saugen lässt, wird die Musik auch zunehmenst langweiliger. Meine Favouriten sind immer noch Up The Downstair und Staicase Infinities. Jetzt mit der neuen Platte gehen die ja ein sehr unpsychedelischen Weg und nähern sich an den breiteren Massenmarkt an. Will sagen, dass die Musik eingänglicher wird.

Trotzdem ist Nürnberg eine Reise wert. Zumindest für die, die sich für die Kultur im Mittelalter interessieren. Gibt da das Germanische Museum, welches mich jetzt nicht so interessiert hat, da die Bilder dort wohl von hochgradig depressiven Menschen gemalt wurden. Überall Blut, Gewalt und mies gelaunte Menschen zu sehen. Sonst noch viel alten Plunder. Alleine in den oberen Stockwerken gibt es moderne Kunst zu sehen; bloß nicht bei dem Kriegsgerät verlaufen. Aber bei weitem nicht so interessant wie das Museum of Modern Art in NY. Hier, in Nürnberg, gibt es ein Bild von Peter Angermann zu sehen. Dieser ist nicht nur durch seine Gemälde, sondern auch durch die Band Normal bekannt. Das Gemälde ist ein gutes Kontrastprogramm zu den Rest des Museums. Ich glaube es heißt „Aus grauer Vorzeit“.

Advertisements

Aktionen

Information

2 responses

29 11 2009
Quicksand

„Die Band scheint alt zu werden.“
Das hat doch nichts mit alt werden zu tun, es ist einfach für Band und Publikum wichtig und v.a. sinnvoll, nach dem ersten Teil eine kurze Pause zu bekommen. Wo ist das Problem dabei? Zumal die Pause mit exakt 10 Minuten ja wirklich human gehalten ist…
„Die Band will ich wohl alle Möglichkeiten der Vermarktung für sich selbst offen halten.“
Darum geht es nicht. Finden sie das nicht auch äußerst störend, wenn vor und neben einem permanent Handys und Kameras in die Lust gestreckt werden, um verwackelte Fotos zu machen und Videos in grausamster Qualität aufzunehmen? Ich jedenfalls bin der Band sehr dankbar, dass ich wenigstens bei ihren Konzerten nicht von solchen Leuten gestört werde und mir das Konzert anschauen kann.

30 11 2009
beetle

Es ist ein Großer unterschied, ob man bittet nicht zu filmen oder es verbietet. Es ist ein noch größerer Unterschied, ob die Band dann noch das Publikum bittet, das wenn man jemanden sieht, der das trotzdem tut, diese Person darauf hin zu weisen, das es verboten sei. Das scheint bei größer werdenden Bands aber normal zu sein. Es ist eben nichts anderes, als dass die Band sich eben alle Optionen der Selbstvermarktung offen halten will. Und ob sich nun wer bei Youtube ein total verwackeltes Video in mieser Qualität ansieht oder das von PT verkaufte professionelle, dass ist doch jedem seine eigene Sache.

Mich stört es übrigens nicht.

Dann lassen wir der Band doch ihre Pause. 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s




%d Bloggern gefällt das: