New Model Army wieder auf Vinyl

27 10 2009

Irgendwo habe ich es vor Wochen munkeln hören, dass die neue Scheibe „Today Is A good Day“ auch auf Vinyl raus kommen soll. Bisher hatten die neulich nur ein paar ältere Scheiben, die die irgendwo im Keller ausgegraben haben in ihrem Shop feil geboten. War jetzt für mich nicht wirklich interessantes bei. Ich muss dazu sagen, dass die Love Of Hopeless Causes“ bisher mein lieblings Album ist. Und ich in letzter Zeit es vermieden habe CDs von dieser Band zu kaufen oder mir überhaupt neue Scheiben an zu hören. Ich habe NMA ignoriert, weil die kein Vinyl heraus bringen. Jetzt lese ich aber auf deren Seite folgendes:

The double vinyl version of the new album was briefly held up and should now be available from 23rd November.

Exzelent!

Jetzt im Sommer habe ich die Live gesehen. Wohah! Unglaubliche Ausstrahlung der Herr Sulivan. Muss ich unbedingt nochmal live sehen. Am besten immer wieder.

Advertisements




Das Indische Stromnetz

22 10 2009

Jeden Tag, an dem ich in Gokana war, wurde abends für eine Stunde der Strom abgeschaltet. Dieses Abschalten habe ich in anderen Gegenden zu anderen Zeiten erlebt. Das Abschalten des Stromes wird durchgeführt, um Lastspitzen zu Stoßzeiten zu vermindern. Also kurz: Zu Stoßzeiten kann das indische Stromnetz nicht genug Strom zur Verfügung stellen, um den Bedarf zu decken. Mir hat wer erzählt, dass nur ca. 40% des Stromes, der erzeugt wird auch bezahlt wird. Der Rest sind angezapfte Leitungen. Das ist eine Zahl, die mich bei Indien jetzt nicht so wirklich wundert. Das wird sicher in anderen Länder in Richtung Süd-Ost Asien so sein.

Nunja. Ich bin ja schon in Asien ein wenig rum gekommen. Ich meinte auch schon wirklich wirre Elektro-Instalationen gesehen zu haben. Also so, dass keiner mehr durchblickt was da wie und wo hin geht. Ist halt nicht DIN Gerecht. Macht ja auch nichts, ist halt Asien. Eine wirklich krasse Sache habe ich in Indien gesehen. Der „Sicherungskasten“, der wohl eine ganze größere Straße oder noch viel mehr absichert, war höchst interessant.

IMG_0660

Vielleicht 40cm davor hat ein Schild gestanden. Ich habe unten drunter durch fotografiert. Ich wollte nicht näher an die Leitungen mit der Kammera dran, da mir sie dann sicher weggeschmolzen wäre. Es ging von dem „Sicherrungskasten“ viel Wärme aus. Wenn ich mir die Drähte genau anschaue, sind die in eine Sicherungshalterung geklemmt worden. Kann mir gut vorstellen, dass die passende Sicherung irgendwann mal durchgebrannt ist und man sich dann entschieden hat, als es zu lange kein Strom gab, das Problem selbst zu lösen.

Update:

Das Bild ist übrigens irgendwo hier in der Gegend aufgenommen worden: http://maps.google.com/?ie=UTF8&ll=9.978054,76.280619&spn=0.007259,0.009645&t=h&z=17





Asiatische 110cc Hondas

20 10 2009

Gerade einen recht interessanten Bericht über die Honda Scooter, die überall in Asien an zu treffen sind gelesen. Es sind eben auch die Roller, die man als Touri leihen kann. In Indien hatte ich ein Modell im recht desolaten Zustand. Angeblich war die Batterie für den Anlasser über die Monsunzeit drauf gegangen. Verdammt habe ich den Roller verflucht. Der war so was von störrisch an zu kicken. Teils Minuten gebraucht. Kein Spaß. Die Trommelbremsen schienen funktioniert zu haben. Allerdings wollte ich damit auch keine Vollbremsung hinlegen wollen. Aber wendig und überall hin kommt man schon mit. Angeblich hat der eine kaputte Batterie, da ich der erste Kunde in diesem Jahr bin, der den Fährt. Er, der Vermieter, will auch sofort los gehen und eine Batterie kaufen, sobald ich den Scooter wieder zurückgebracht habe. Ich glaubte nicht dran und eigentlich kann es mir auch egal sein, da ich das Ding dann ja nicht mehr fahren will. Indische Logik vielleicht?

In Thailand gibt es wenigstens dann noch Helme, in Indien ist das unbekannt. Vielleicht hat man sowas schon mal auf Fotos gesehen. Aber IRL hat sowas da sicher noch keiner gesehen. Spaß macht es trotzdem. Sehr sogar.

http://www.thaiminator.de/Reisebericht-thailand-14.htm





Bark Psychosis – Codename: Dustsucker

18 10 2009

Durch Zufall neulich gekauft. Bekomme öfters mal von wem eine Liste mit Platten, die irgendwo noch über sind zugeschickt. Da habe ich mir u.A. eben die letzte Bark Psychosis mit ausgesucht. Kannte das Album schon ein wenig länger, aber nie wirklich dem großes Interesse beigemessen. Eigentlich verstehe ich nicht wieso. Zumindest hatte ich Bark Psychosis noch in guter Erinnerung. Habe die auf gut Glück gekauft. Was soll ich sagen. Überragend. Und wohl auch ein gesuchtes Sammlerstück.

Musikalisch würde ich das in Richtung Shoegazer, Psychedelic Rock mit  Post-Rock Einflüssen stecken. Psychedelic Rock eben deswegen, weil doch oft sehr unerwartete Dinge in der Musik vor sich gehen. Es wurden auch viele bekannte Elemente aus dem Psychedelic Rock Fundus benutzt. Die Musik ist zudem sehr mit Effekten geschwängert, der Gitarrist schaut sicher zu >90% auf seine Tretmienen. An anderen Stellen wird behauptet, dass die Platte hier und da Jazzig klingen würde. Kann sein, würde ich aber nicht so Kategorisieren.

Und wie klingt es? Sehr sehr atmosphärisch und unkonventionell. Ich bin froh, dass ich die Platte besitze. Sicher ein Highlight in meiner Sammlung.

http://en.wikipedia.org/wiki/Bark_Psychosis





Zeit: Zu schräg für unser Gehirn

17 10 2009

Die Zeit Online hat einen recht interessanten Artikel über atonale Musik.

http://www.zeit.de/2009/43/N-Musik-und-Hirn?page=1





The KLF – Chill Out

13 10 2009

The KLF ist sicher einigen durch deren Charts-Erfolge in den frühen 90ern bekannt. Ich sag nur „What Time Is Love?“. Die Scheibe habe ich mal vor einem Jahr aus sentimentalen Gründen auf dem Flohmarkt für ein Euro abgegriffen. Damals hat mich die Musik elektrifiziert. Erst viel später habe ich durch Zufall „Chill Out“ entdeckt. Damals noch zu meinen aktiven Soulseek Zeiten. Ich glaube ich habe über KLF gelesen und dadurch auf das Album gestoßen. Ich denke, dass es eins der großartigsten Chillout Alben überhaupt ist. Also total anders, als man The KLF erst mal mit assoziiert. Was auch fehlt ist ein elektronischer auf alle 4/4 kommender Bassdrum. Vieles an Chill Out Musik hat ja zumindest einen recht sanften und langsamen Rythmus. „Chill Out“ ist ein musikalischer entspannender Klangteppisch. Das Album scheint mir auch mehr als Konzeptalbum gedacht zu sein. Alle Stücke gehen Nahtlos in einander über und schließen sich Thematisch an. Sehr sehr schöne Musik um sich in ferne klanglische Sphären tragen zu lassen. Auch die Landung ist sehr sanft.

Prädikat: Meisterwerk.

http://en.wikipedia.org/wiki/Chill_Out





discogs.com

10 10 2009

Alle meine Platten nun bei discogs katalogisiert. War gut arbeit, da einiges noch nicht angelegt war.

http://www.discogs.com/user/beetlej

Finde ich eine tolle Plattform. Auch zum Kaufen und Verkaufen sehr gut.








%d Bloggern gefällt das: