Spyro Gyra – Die überproduzierte Langweiligkeit

27 06 2009

Heute zwei Platten von  Spyro Gyra auf dem Flohmarkt abgestaubt. Hatte schon eine im Schrank, die ich nie komplett gehört hatte, da mich die Musik zu sehr an die ALF Tittelmusik erinnerte. Außerdem ist das mal sowas von überproduziert und laaaaangweilig, das dreht sich bei mir nie lange. Nunja, ich dacht ich gebe der Band nochmal eine Change. Ich mag ja eigentlich Fusion ganz gerne. Möglicherweise hätte sich ja auch herausgestellt, dass ich einfach die falsche Scheibe besitze und die andern Veröffentlichungen durchaus interessant sind. Dem ist leider nicht so. Hört sich zwar nich so nach ALF an, aber die Art von Musik wäre das Richtige für einen Heroin Rausch oder von mir aus andere Beruhigungsmittel. Da geht die Musik bestimmt ab.

Mal gucken. Irgendwann wieder verkaufen. Brrr…





Thelonious Monk Quartet with John Coltrane at Carnegie Hall

27 06 2009

Letztes Jahr im November war ich ja 5 Wochen in Indien. Auf dem Flug da hin bin ich auf ein Album von Monk und Coltrane aufmerksam geworden. Eben „Thelonious Monk Quartet with John Coltrane at Carnegie Hall“. Interessanter weise gab es das auf dem Inflight Entertainment System zu hören. Was ich damals nicht wuste, war, dass das Album erst 2005 veröffentlicht wurde. Laut Wikipedia waren wohl die Bänder im Archiv von Library of Congress verschollen und erst in diesem Jahrtausen wieder gefunden worden. Fast ganze 50 Jahre waren das.

Ich mag mal Wikipedia zitieren, welches Zitat andere Quellen zitiert:

Die Aufnahmen wurden von der Kritik hoch gelobt. Die Zeitschrift Newsweek nannte die Aufnahmen das „musikalische Äquivalent zur Entdeckung des Mount Everest“ und Amazon nannte es die „ultimative Definition von Klassik“. Kurz nach der Veröffentlichung gelangte das Album auf den ersten Verkaufsrang von Amazon.com.

Ich habe mir nun, da ich endlich eine Veröffentlichung auf Vinyl gefunden habe, das auf Vinyl geleistet. Kam auf dem Label Mosaic raus. Qualität von Cover und Vinyl sind sehr gut, was man auch für fast 40€ werwarten kann. Ich finde das Album SEHR gut. Ist vielleicht nicht so abgedreht wie die frühen Scheiben von Trane, aber geht ab.





Stückliste für das Netzteil

21 06 2009

Hier nun die Stückliste. Es ist eigentlich alles bei Reichelt zu bekommen. Allerdings rate ich den LM317AT zu benutzen. Bei über 37V tut es der LM317HVT. Als Gleichrichter Dioden habe ich die 1N4002 nicht getstet. Sollte aber funktionieren. Ich rate zu MUR Typen oder Scotky.

https://gesounded.files.wordpress.com/2009/06/dd_psu_parts.pdf





Sonic Youth – The Eternal

20 06 2009

Sonic Youth hat ein neues Album heraus gebracht. Wooohoo! Das sechszehnte. Auf piekfeinem Vinyl. Habe es heute rauf und runter gehört. Das tue ich normalerweise eher selten.

Die Scheibe ist auf dem Label Matador erschienen. Von denen habe ich schon die ein oder andere Platte gekauft. Jedes mal top Pressqualität. Die Aufnahme stellt auch durchaus zufrieden.  Selbst das Cover ist in überragender Qualität. So sollte das eigentlich immer sein. Im Cover stecken zwei 180g Platten. Musikalisch kann die Scheibe auch wirklich sehr überzeugen.

Absolute Empfehlung das.





Netzteilplatinen sind da

19 06 2009

Ging ja super schnell Samstag haben die Chinesen die Platinen verschickt, am Montag waren die schon hier. Für den SP10 habe ich schon zwei Platinen auf gebaut. Für den SL1210 gehen die natürlich auch. Sie funktionieren bestens. Sieht so aus:

DD_PSU

Momentan habe ich noch so ca. 10 Stück zum hergeben. Gibt es für kleines Geld. Bei Interesse einfach einen Kommentar schreiben.





Schaltplan für das Netzteil

14 06 2009

Die Platinen für das Netzteil sind gestern in China abgeschickt worden. Globalismus ole. Jetzt fehlt hier ja nur noch der Schaltplan und die Stückliste. Der Schaltplan zuerst.

sl_sp_psu_schem





Neues von Devin Townsend: Ki

14 06 2009

Devin Townsend hat Drogen genommen? Auf die Idee würde ich bei der Musik gar nicht kommen. Total weit her geholt. Trotzdem ist es wahr. Hier ein Zitat von Wikipedia (http://en.wikipedia.org/wiki/Devin_Townsend):

After removing himself from the music industry, Townsend cut his trademark hair off and gave up drinking and smoking. Townsend found it „disconcerting“ that he had difficulty writing music without drugs, and that he had trouble identifying his purpose as a musician. He spent a year producing albums in absence of writing, but found it unrewarding and decided to „pick up the guitar and just write“. This began a period of „self discovery“ where he learned „how to create without drugs“.

Ich finde das Ki das beste Album seit der Terria ist. Ki ist nicht mehr ganz so Psycho und abgefahren wie Terria, aber sehr stimmig und gut. Trotzdem immer noch psycho und abgedreht genug. Jetzt ist es leider aber so, dass es das Album nur auf CD gibt. Leider.








%d Bloggern gefällt das: