Steve Reich

30 03 2008

Im letzten Eintrag ja schon mal kurz in Bezug auf Minimal Music Steve Reich angemerkt, hier mal ein etwas weiter gefasster Abriss.

Schon seit langer Zeit bin ich großer Fan von Steve Reich. Der Komponist hat es mir wirklich angetan. Steve Reich hat den ursprünglichen Minimal Music wohl grundlegend geprägt. Auch wenn er es wohl abstreiten würde, hat Philip Glass da auch viel mit geprägt. John Adams nicht zu vergessen.

Wohl mit das Bekannteste und auch, wenn ich mich recht erinnere, das Erste, was ich von Steve Reich gehört habe, ist Different Trains.

http://www.youtube.com/watch?v=EJPyOh__zXw&hl

Das stammt von dem Album „Three Tails“. Hiezu gehört noch „Hindenburg“ und „Dolly“.

http://www.youtube.com/watch?v=OeV-HVj46G0

http://www.youtube.com/watch?v=2F_TpM-4RMI

Wenn man dann noch „Bikini“ dazu nimmt, hat man Zerstörung komplett.

http://www.youtube.com/watch?v=ckRZEA-LWb0

Das ist mir alles für ein so friedlichen Sonntag ein wenig zu stark der Tobak. Was vielleicht noch bekannter ist, ist Music for 18 musicians. Das ist dann schon eher was für friedliche Sonntage. 😉

http://www.youtube.com/watch?v=8k9lBshS_-Q
Auch ein sehr großartige Stück ist „Eight Lines“.
http://www.youtube.com/watch?v=mtYWOaxL0GE

Advertisements




Jungfrauen knacken

28 03 2008

Ich mag es, wenn sie sich wehrt, wenn man ihre schönen, noch unbefleckten Rundungen das erste Mal aus ihrem Gewand befreit. Und dann gleich drauf ihr die Junfräulichkeit mit dem Eindringen der Nadel nimmt.
Das ist der Grund wieso ich junfräuliches Vinyl liebe. :>

(Vor > einem Jahr mal auf last.fm schon gepostet. Daher schon was älter.)





… neulich bei mir daheim

26 03 2008

Über Ostern habe ich die Hälfte der Tage damit verbracht sauber zu machen und aufzuräumen. Irgendwie in den Wochen davor im „Kreativen Chaos“ gelebt. Nicht so, dass es wirklich dreckig bei mir daheim war; also geschimmelt hat noch nichts, ich konnte auch noch unter Leute, ohne das die von meinem Gestank umgefallen wären. Frische Wäsche gab es auch. Ich würde mal sagen es war ein wenig schmutzig. (Definition: schmutzig<dreckig). Nach der Zeit habe ich a) die Krise bekommen und b) meinen Xono (ich habe berichtet) sowie mein SymAsym fertig gestellt. Beides spielt bei mir zur euphorischen Zufriedenheit.

Hier auf dem Foto mit nur 2 Kanälen. Weitere 2 folgen. POWER! HARRARARARAR!

p3186126.jpg

Das Buch ist übrigens sehr zu empfehlen. 😉





Treibender Post-Rock

26 03 2008

Es gibt ja sehr viel Post-Rock, der sehr flächig, vollgestopft mit Dronen ist. Eine Zeit lang sehr viel solche Musik gehört. Dann gibt es auch Post-Rock, der eher sehr Theatralisch daher kommt. Irgendwie auf Dauer auch nicht so das Wahre. Und dann gibt es relativ selten solchen Post-Rock, der Rockt.

Einer dieser Bands ist Maserati.

http://www.youtube.com/watch?v=ojOrZJ2CyVU

Wenn man sich dann noch ein wenig mit moderner Klassik beschäftigt, fallen bei folgendem Stück doch sehr Einflüsse des Minimal Music (vgl. Steve Reich) auf. Das mag gewollt sein, möglicherweise auch total unbewusst.

http://www.youtube.com/watch?v=VrY8PSwKyAI

Die Rhythmen sind durchweg sehr treiben, daher durchaus mit psych. Faktor. Musikalisch aber doch noch sehr strukturiert, würde daher niemals auf die Idee kommen, Maserati als eine Band zu bezeichnen, die psychedelische Musik macht. Was auch immer psychedelische Musik ist. 😉

Wenn ich mich dann ein wenig weiter in diese Richtung bewege, fange ich an El Ten Eleven mit in einem Satz zu erwähnen. El Ten Eleven rockt mit einer Minimalbesetzung von zwei Leuten echt mal das Haus. Interessant ist auch, dass der Gitarrist eine Dubble-Neck Gitarre spielt. Daher ein Gitarren-Body mit je einem Bass Hals und Gitarren Hals. El Ten Eleven hat vor kurzem ihr zweites Album veröfentlicht. Hieraus ein Stück:

http://www.youtube.com/watch?v=xFCRMonf7lI

Habe ich schon gesagt, dass mir die ganze Depri-Mucke irgendwie auf den Keks geht? Nunja. Alles durchaus freundliche Musik. Aber um mal hier ein wenig Kontraste zu schaffen: Guts Pie Earshot. Wie bezeichnen die sich doch nochmal gleich selbst? Drum’n’Bass ohne Bass, Techno ohne Elektronik? Auch mal wieder eine Minimalbesetzung von nur zweien. Die Band soll hier mal in dem Post die Dröhnung (von mir aus auch Krönung ;)) darstellen. Zumindest musikalisch und vom Exotenfaktor sind sie das auf jeden Fall. Und hey! Eine deutsche Band irgendwo aus Köln. Musikalisch eigentlich nicht so wirklich in Worte zu fassen.

http://www.youtube.com/watch?v=hvixGnEJU8U





Pass Labs Xono

23 03 2008

Vor einigen Monaten war ich nach einer RIAA Vorstufe für meinen Plattenspieler am suchen. Sollte nicht deutlich über 1000€ kosten und möglichst flexibel sein, wenig Kompromisse offen lassen. Um eins vorweg zu nehmen: Ich habe nichts gefunden. Als Referez hat immer mein RIAA, der in meinem (damaligen) Vollverstärker eingebaut ist her halten müssen. Wie sich herausgestellt hat, hat er sich immer durchsetzten können. Zumindest bei Geräten um die 500€. Letztens hatte ich dann einen Lehmann Black Cube, der war nicht ganz so schnell wieder weg wie den NAD PP2, den ich keine 12h hier hatte.

Ich finde, dass 1000€ eine schweine Kohle für ein Gerät ist, dass nichts mehr mach als das Signal des Tonabnehmers zu verstärken und zu entzerren (mal ganz naiv ausgedrückt). Die Verdächtigen um die 1000€ waren folgende Geräte:

  • Trigon Advance
  • Aqvox Phono 2 Ci MK2
  • Heed Quasar

Irgendwie war überall was, das mich wieder abgehalten hat.

Letztendlich habe ich mein Nirvana gefunden. Ist eine Pass Labs Xono geworden. Von der Stange gibt es die zwar im Leben nicht für 1000€ – eher für ein paar Tausender.

http://www.stereophile.com/phonopreamps/199pass/

Um ehrlich zu sein, wäre mir das zu viel Asche gewesen. Ich habe mich zum Selbstbau entschieden. Nelson Pass ist so freundlich und erlaubt den Nachbau für den Eigenbedarf. Daher hat sich um die Pass Geräte doch eine recht beachtliche DIY Szene gescharrt.

Nunja. Ganz nett einer der besten Phono Vorstufen daheim stehen zu haben. Und klingen tut es unglaublich gut.

Pass Labs Xono

Fällt mir ein… ich brauch noch ein Gehäuse. 😀

Mein Nachbau meines Onos basiert auf den Platinen von Ralph Stens. Sie sind in sehr guter Qualität und Ralph ist auch sehr hilfsbereit.

http://rstaudio.de/





New Weird America

22 03 2008

So. Hab mal wieder lecker neue Musik. Seit neusten nimmt die Musik, die ich höre mal wieder mehr Struktur an. Vor ca. 2 Jahren wanderte von Black Moutain (- same) das debut Album in meine Plattensammlung. Die Scheibe hat damals nur zum Schlafen meinen Plattenspieler verlassen. Wie das mit Musik halt so ist, die man viel zu oft gehört hat, verschwindet so was dann länger ungehört im Regal.

Nunja. Neulich bin ich über Six Organs of Attmitance zu Comets on Fire gekommen. Dann haben ja Black Mountain neulich ein neues Album veröffentlicht, sehr grandios übrigens. Durch Zufall bin ich dann die Tage über Howlin Rain gestolpert. Kam am Freitag letzten Freitag raus. Damit soll sich hier der Kreis mal schließen.

Hier zum reinhören:

Black Mountain:
(altes Album)

http://www.youtube.com/watch?v=VElg2CNpJSY
(Neues)

http://www.youtube.com/watch?v=xHxqTpK3lPE&hl

six organs of admittance:

http://www.youtube.com/watch?v=-YKJKT-hRq0

Comets on fire:
http://www.myspace.com/3283128 (beim 2. lied anfangen)

Howlin Rain:
http://www.myspace.com/howlinrain








%d Bloggern gefällt das: